Webseiten-Besucher zu Interessenten und Kunden machen

0 Comments

Oktober 20, 2013

E-Mail-Marketing

Eines gleich vorweg: E-Mail Marketing ist der beste Weg für Firmengründer und Unternehmer, aus Interessenten Kunden zu machen. Allerdings sind Interessenten nicht gleich Besucher.

Deshalb müssen Sie im ersten Schritt versuchen, die E-Mail-Adressen der Besucher zu bekommen. Sobald Sie diese haben, können Sie mit entsprechenden Informations-Mails oder Newslettern das Vertrauen ihrer Interessenten gewinnen. Haben Sie einmal das Vertrauen aufgebaut, so können Sie Ihre Produkte anbieten und Sie werden sie auch verkaufen.

Automatisieren von Kundengewinnungs-Prozessen

Damit sie sich in Ihrer wertvollen Zeit nicht mit Programmen wie Outlook, Gmail & Co. beschäftigen müssen, um bei jedem Eintrag ein Willkommensmail, und in Folge alle paar Tage ein weiteres Mail senden müssen, können Sie dies automatisieren. Und zwar mit E-Mail-Marketing-Programmen. So, aber nun alles der Reihe nach.

Schritt 1: Webseiten Besucher für Ihre Liste gewinnen

Der nicht zu unterschätzende erste Schritt besteht darin, ihre Webseiten-Besucher dazu zu bringen, sich in Ihren Verteiler einzutragen. Sehen Sie sich zum Beispiel diese Seite an, auf der Sie gerade sind. Sie sehen rechts oben ein E-Mail-Eintragefeld, wo sich Interessenten eintragen können, um meinen Newsletter zu erhalten.

Sie sehen aber auch, dass ich ein kostenloses E-Book für den Eintrag der E-Mail Adresse anbiete. Ohne einen Anreiz, wie zum Beispiel einen kostenlosen Report oder einen Gratis-Videokurs, eine Checkliste oder auch eine Beratungsstunde, wird sich niemand in ihre Liste eintragen.

Bieten Sie etwas an, was Ihrer Zielgruppe gefällt. Je nützlicher dieses kostenlose Angebot für Ihre Zielgruppe ist, desto mehr Besucher werden sich in Ihren Verteiler eintragen. Deshalb sollten Sie gut überlegen, was sie anbieten. Und auch hier gilt, wie es in vielen anderen Bereichen empfohlen wird, testen Sie, testen Sie nochmals und testen Sie wieder.

Schritt 2: Vertrauen aufbauen

Gerade Firmengründer wollen oft zu schnell Ihre Produkte verkaufen und fallen gleich mit der Türe ins Haus. Wenn Sie aber im ersten oder zweiten E-Mail an Ihre Interessentenliste bereits ihre Angebote präsentieren, werden sie eine herbe Enttäuschung erleben.

Überlegen Sie selbst. Wie oft haben Sie eine E-Mail erhalten mit einem Angebot? Und wie oft haben Sie sofort gekauft? War es nicht meist so, dass eine ganze Reihe von Newslettern mit nützlichen Tipps kam bevor das passende Angebot gemacht wurde. Sie haben also zuerst Vertrauen zum Verkäufer aufbauen können und haben schlussendlich ein Produkt gekauft.

Deshalb sollten Sie eine Newsletter-Serie aufbauen. Geben Sie Vorinformationen, die natürlich mit Ihrem Produkt zusammenhängen, und die Ihrer Zielgruppe nützen. Bauen Sie in mehreren Mails vertrauen auf, in dem Sie wertvolle Tipps zum Hauptproblem Ihrer Leser abgeben. Schlussendlich – Fachleute sprechen von zumindest sieben Kontakten – machen sie ihr Angebot. Und auch hier gilt wieder, testen und optimieren Sie laufend, um eine hohe Kaufrate zu erhalten.

Schritt 3: Automatisieren Sie den Prozess

Stellen Sie sich vor, Sie haben mehrere hundert Interessenten in Ihrer Liste und täglich kommen einige dazu. Das können Sie manuell gar nicht mehr schaffen, da sie ja ab dem Zeitpunkt des Eintrags, jeden neuen Interessenten – zumindest 14 Tage lang – mit Informationen versorgen müssen. D.h. dass sie alle 2-3 Tage einen Newsletter versenden müssen.
Weil sie aber täglich mehrere Einträge haben, wird es früher oder später zu einem Problem werden, alle Interessenten richtig zu bedienen.

Zum Glück gibt es E-Mail Marketing Software. Hier können Sie wie gewohnt natürlich Mails an alle Interessenten Ihrer Liste oder wenn gewünscht nur an Teile davon versenden. Das Beste jedoch sind die sog. Autoresponder-Mails.

Das heißt, Sie können E-Mail- bzw. Newsletter-Serien anlegen, die jedem Interessenten ab dem Eintragungstag automatisch zugesandt werden. Zusätzlich werden die E-Mail-Adressen in Ihrem Konto gesammelt.

Solche Mail-Serien erhalten Sie garantiert schon. Schauen Sie mal in ihr Mailprogramm. Sie können im Autoresponder-Programm ganz genau definieren, wann der zweite, dritte, vierte, … 99ste Newsletter versendet werden soll, und alles vollautomatisch.

Ich selbst nutze Klick-Tipp, einen deutschen Autoresponder, der sehr einfach Hand zu haben ist. Klick-Tipp ist auch das einzige Produkt, das mit so genannten Tags arbeitet. Das hat den großen Vorteil, dass Sie jeder Mail-Adresse mit einem Tag (Kennzeichnungstext) zuordnen können, ob sie beispielsweise einem Interessent, einem Kunde, einem Leser, einem Stammkunden, usw. gehört oder auch ob jemand das Mail geöffnet hat, einen Link geklickt hat, und vieles mehr.

Klick-Tipp ist völlig in Deutsch und zeigt Ihren Interessenten die Bestätigungs-E-Mails und Fehlerseiten in Deutsch an, was Ihnen sonst viele Einträge kostet. Mit Klick-Tipp werden zudem die Umlaute der deutschen Sprache richtig dargestellt (keine ?/*_#). Sehr hilfreich sind auch die Statistiken, die Ihnen zeigen, wie viele Leser ihre Mails geöffnet bzw. Ihre Links geklickt haben.

Das Anmeldeformular für den Eintrag der Interessenten-Mail-Adresse ist leicht und rasch erstellt und kann mittels Quelltext in ihre Webseite eingebaut werden. Sehr nützlich sind die internen Hilfe-Seiten und Beschreibungen der Funktionen, die Ihnen einen raschen Einstieg garantieren.

Klick-Tipp muss nicht installiert werden sondern läuft auf eigenen Servern. Somit können Sie sich einloggen wo sie wollen, um damit zu arbeiten. Der Service ist ab € 27 monatlich zu bekommen, was im Vergleich zu anderen Diensten mit ähnlichen Leistungen sehr günstig ist. Je nach Bedarf gibt es auch umfangreichere und somit etwas teurere Editionen. Im ersten Monat können Sie Klick-Tipp um nur 1 € testen.

Kommunikation mit Ihren Interessenten auf Autopilot schalten

Als Unternehmer wissen Sie, wie wertvoll Ihre Zeit ist. Deshalb sollten Sie genau solche Werkzeuge nützen. Der E-Mail-Marketing-Software ist es egal, ob Sie fünf oder zehn oder tausend E-Mails automatisch versenden muss. Auch die Zeit spielt keine Rolle, selbst wenn Sie internationale Kunden haben, die um 3 Uhr Nachts arbeiten und Mails lesen.

So können Sie also für jede Zielgruppe eine eigene Serie automatischer Mails erstellen und müssen sich nur noch bei eventuellen Änderungen um die Aktualisierung von einzelnen Texten kümmern.
Falls Sie noch keine automatisierten Mails versenden, probieren sie‘s aus, sie werden begeistert sein und nie mehr anders arbeiten wollen.

Den schnellsten Überblick und korrekte Informationen erhalten Sie über ein Klick-Tipp-Webinar

Wenn Sie einen guten Überblick und die wichtigsten Informationen über diese deutsche E-Mail-Software bekommen wollen, so empfehle ich Ihnen das Webinar des Herstellers. Sie erfahren, was heute automatisierbar ist und wie die Software Ihnen wertvolle Zeit erspart.

Hier gelangen Sie zur Klick-Tipp-Webinar-Seite!

Insider-Tipp:

Klick-Tipp bildet Interessierte zum „Certified Consultant“ aus, um Unternehmern, die die Zeichen der Zeit erkennen, zum Profi in Sachen Automatisierung zu werden. Der Mittelstand ist durch die fehlenden Experten in diesem neuen Bereich gefährdet. Die Anfragen bei Klick-Tipp häufen sich. Die Zahl der Berater, die der Markt sucht, ist viel zu gering. Deshalb ist es für Trainer, Coaches und Kleinunternehmer eine gewaltige Chance, endlich wieder zeitliche Freiräume zu gewinnen und gleichzeitig ein lukratives, krisenfestes und erfüllendes Geschäft aufzubauen.

Auch dazu gibt es ein Webinar des Herstellers: Sehr empfehlenswert!

Hier gelangen Sie zur Klick-Tipp-Certified Consultant Information

Erfolgreiche Grüße
Alfons Burtscher

Teilen macht Freude

About the author 

Alfons Burtscher

Seit über 10 Jahren als Unternehmensberater und Coach in kleinen und mittleren Firmen unterwegs, begann er 1997 nebenberuflich und seit 2009 hauptberuflich selbständig zu arbeiten. Was früher überhaupt kein Thema war, wurde im Laufe der Angestelltenjahre immer mehr zu einem starken Wunsch. Er kennt daher die Ängste, Zweifel und vor allem den inneren kleinen Schweinehund, der nicht aus seiner gewohnten Komfortzone raus will. Mit seinen Artikeln möchte er Menschen helfen, die den Schritt in die Selbständigkeit machen wollen oder bereits vollzogen haben, damit sie den Erfolg erlangen, den sie anstreben. Sein Motto: "Lerne, aber behalte es nicht für dich, damit die Welt davon profitiert."

Leave a Repl​​​​​y

Your email address will not be published. Required fields are marked

− 7 = 1

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Title Goes Here


Get this Free E-Book

Use this bottom section to nudge your visitors.