Firmengründung – was habe ich nun für Pflichten?

8 Comments

April 6, 2013

Pflichten nach Firmengründung

 
Der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit ist für viele Menschen der Schritt in ein selbstbestimmtes Leben. Sein eigener Chef zu sein und mit individuellen Ideen Geld verdienen zu können sind die Motive, die bei einer Firmengründung im Vordergrund stehen. Doch Firmengründer müssen einige wichtige Aspekte und rechtliche Vorschriften berücksichtigen, damit die neu gewonnene Freiheit nicht in einem finanziellen oder existenziellen Desaster endet.

Die passende Rechtsform für die Firmengründung

Neben einer guten Geschäftsidee und einer entsprechenden Marktanalyse, die darüber Aufschluss gibt, ob man mit seiner Firma auch tatsächlich dauerhaft Geld verdienen kann, gilt es zunächst, die geeignete Rechtsform zu finden. Vor der Firmengründung sollte man sich hierbei von einem Notar beraten lassen, denn die Rechtsform wirkt sich nicht nur in steuerlicher Hinsicht aus – vor allem die Haftungsfrage hängt ganz wesentlich von der Rechtsform eines Unternehmens ab.

Es wird unterschieden zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften. Bei Personengesellschaften haften der oder die Inhaber persönlich für die Forderungen aus dem Geschäftsbetrieb. Hierzu zählen beispielsweise e.K. (Einzelkaufmann), OHG (Offene Handelsgesellschaft), KG (Kommanditgesellschaft) oder eine Mischform daraus. Bei Kapitalgesellschaften wie der GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) oder der UG (haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft) haften die Inhaber nur bis zur Höhe der Einlage, die sie als Bar- oder Sacheinlage bei der Firmengründung geleistet haben.

Je nach Rechtsform wird bei der Firmengründung ein Gesellschaftervertrag notwendig, der die Rechte und Pflichten der Gesellschafter untereinander regelt und strengen Voraussetzungen unterliegt. Die Rechtsform entscheidet auch darüber, wie aufwendig die Buchführung der Firma wird – je größer dieser Aufwand ist, desto mehr Umsatz muss erzielt werden, um überhaupt Geld verdienen zu können. Andererseits kann es sinnvoll sein – beispielsweise im Bereich der Neuen Medien in Hinsicht auf ungeklärte Urheberrechtsfragen -, eine Gesellschaftsform mit beschränkter Haftung zu wählen.

Eintragungen und Versicherungen

Ein weiterer Schritt bei einer Firmengründung ist der Eintrag ins Handelsregister. Dieser öffentlich einsehbare Eintrag gibt Aufschluss über das Unternehmen. Der Eintrag ins Handelsregister ist kostenpflichtig und muss von einem Notar beglaubigt werden.

Auch die Anmeldung eines Gewerbes kann je nach Firmengründung notwendig sein. Bevor der Firmengründer mit seinem Unternehmen Geld verdienen kann, muss er zunächst eine Gewerbeerlaubnis beim zuständigen Gewerbeamt beantragen.

Des Weiteren wird für die Firmengründung eine Steuernummer benötigt, die vom Finanzamt erteilt wird. Die Steuernummer ist zwingend notwendig, um Rechnungen schreiben und somit Geld verdienen zu können.

In Deutschland herrscht Krankenversicherungspflicht; je nach Gewerbe und Umsatz kann auch die Rentenversicherung eine Pflichtversicherung darstellen. Der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung ist für eine Firmengründung zwar nicht verpflichtend, kann aber unvorhergesehene Schäden auffangen und ist deswegen unbedingt empfehlenswert für eine erfolgreiche Selbstständigkeit. Oft ist auch eine Betriebsunterbrechungsversicherung und andere Absicherungen sinnvoll. Informieren Sie sich jedenfalls beim Versicherungsmakler Ihres Vertrauens.

Nehmen Sie die ersten Hürden schnell

Es ist immer empfehlenswert, sich zu Beginn der Selbstädigkeit helfen zu lassen. Aber Sie brauchen heutzutage keine teuren Seminare an weit entferneten Orten zu besuchen, sondern können das Wichtigste um kleines Geld auch im Internet erfahren. Eine sehr empfehlenswerte Anschaffung ist das Programm der Existenzgründer-Akademie. Diese hat nun auch einen Online-Kurs geschaffen, der weniger als hundert Euro kostet. Wenn Sie sich 2 – 3 Stunden Zeit ersparen, ist der Kurs bereits bezahlt. Um mehr Informationen zu erhalten, klicken Sie einfach auf das folgende Bild.


Viel Erfolg bei Ihrem schnellen Start
Alfons Burtscher

Teilen macht Freude

About the author 

Alfons Burtscher

Seit über 10 Jahren als Unternehmensberater und Coach in kleinen und mittleren Firmen unterwegs, begann er 1997 nebenberuflich und seit 2009 hauptberuflich selbständig zu arbeiten. Was früher überhaupt kein Thema war, wurde im Laufe der Angestelltenjahre immer mehr zu einem starken Wunsch. Er kennt daher die Ängste, Zweifel und vor allem den inneren kleinen Schweinehund, der nicht aus seiner gewohnten Komfortzone raus will. Mit seinen Artikeln möchte er Menschen helfen, die den Schritt in die Selbständigkeit machen wollen oder bereits vollzogen haben, damit sie den Erfolg erlangen, den sie anstreben. Sein Motto: "Lerne, aber behalte es nicht für dich, damit die Welt davon profitiert."

Leave a Repl​​​​​y

Your email address will not be published. Required fields are marked

45 − = 38

  1. Hallo Alfons,

    was wäre ein Selbständiger in spe
    ohne diese glasklaren Infos,die
    eminent wichtig sind,damit es kein
    böses Erwachen gibt!
    Hervorragender Artikel.

    Beste Grüsse

    Heiner Kämpken

    Reply

  2. Servus Alfons,
    due zeigst einige Pflichten bei der Neugründung einer Firma auf. Leider ist in manchen Ländern der Bürokratismus allgegenwärtig. Hier in der Schweiz geht es sehr schnell: es gibt eine Anlaufstelle (AHV) und die erledigen automatisch alle anderen Bereiche, die notwendig sind für die Neugründung einer Firma. Meistens schon am gleichen Tag hast du die Bewilligung in Händen, sofern es sich um eine Einzelfirma handelt.

    Willkommener Artikel, Fortsetzung folgt, oder?

    Gruss Werner

    Reply

  3. Hallo Alfons

    Sehr guter Artikel,ich habe mir deinen Artikel sehr aufmerksam durchgelesen alles wirklich sehr gut beschrieben.Es ist die Pflicht jedes Unternehmers sich daran zu halten.

    Herzliche Grüße
    Peter

    Reply

  4. Danke für Eure netten Kommentare.
    Da wir leider vier deutschsprachige Länder haben, wenn wir Südtirol noch dazu nehmen sogar fünf, ist es sehr schwierig, auf alle einzugehen.
    Im einzelnen muss sich jeder Firmengründer sowieso genauesten bei der zuständigen Handelskammer bzw. Behörde erkundigen.
    Ich versuche so gut wie möglich ins Detail zu gehen, aber es hat dann Grenzen, wenn es um einzelne Schritte geht, die in den Ländern verschieden sind.
    Bitte um Verständnis.
    Herzliche Grüße
    Alfons

    Reply

  5. Hallo Alfons,
    danke für den super Artikel! Im Bereich „selbständig machen“ gibt es so viele Fragen. Aber nun weiß ich ja an welchen Experten ich mich wenden kann.
    Herzliche Grüße,
    Christine

    Reply

  6. Hallo Alfons,

    sehr gut geschriebener und informativer Artikel.
    Klingt, als wüsstest du sehr genau wovon du sprichst, klasse.

    LG,
    Thorsten

    Reply

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Title Goes Here


Get this Free E-Book

Use this bottom section to nudge your visitors.